Übersicht

TBase

Die digitale Patientenakte für die Nephrologie.

Kategorie:

Beschreibung

TBase ist eine webbasierte elektronische Patientenakte für die Nephrologie, in der die Dokumentation sowohl auf die Bedürfnisse der klinischen Versorgung wie auch an die Anforderungen der Forschung angepasst ist. Mit ihrem flexiblen Datenbankformat bietet TBase eine Komplettlösung für Klinik, Forschung und Qualitätssicherung.

 

Zusätzliche Information

Zielgruppe

Arzt

Partner

https://nephrologie-intensivmedizin.charite.de/forschung/arbeitsgruppen/ag_digitale_nephrologie/

Datenschutz

Die in der TBase/NBase-Datenbank gespeicherten personenbezogenen Patientendaten unterliegen ausnahmslos der ärztlichen Schweigepflicht und den Bestimmungen der Datenschutzgesetze des Bundes und des Landes Berlin. Es darf daher unautorisierten Dritten auf keinen Fall Einblick in diese Daten gewährt werden. Des Weiteren ist es verboten diese Daten auf CD, DVD, USB, externe Festplatten oder andere elektronische Speichemedien zu speichern bzw. per E-Mail, FTP oder auf anderem elektronischen Wege zu verschicken.
Mit dem Erhalt einer Zugangsberechtigung zu TBase/NBase (Nutzerkennung und Passwort) wird die Einblicknahme in den personenbezogenen Datenbestand für einige oder alle Patienten im Rahmen der Behandlung dieser Patienten ermöglicht. Die Nutzerkennung dient zudem zur eindeutigen Zuordnung aller Nutzungsvorgänge zum jeweiligen Nutzer anhand einer Protokolldatei.
Die absichtliche oder fahrlässige Weitergabe der Zugangsberechtigung oder das Ermöglichen eines Zugangs für Dritte stellt damit einen Verstoß gegen o. g. Vorschriften dar. Ein solcher Verstoß muss von der Klinikleitung zivil-, dienst- und strafrechtlich verfolgt werden.
Dies gilt grundsätzlich auch für PJ-Studenten, Doktoranden etc, die nicht in die Schweigepflicht eingebunden sind. Über die Vergabe von zeitlich befristeten Zugangsberechtigungen für diesen Personenkreis entscheidet der Klinikdirektor schriftlich auf Antrag.
Obwohl es grundsätzlich technisch möglich wäre (jedoch normalerweise durch das Rechenzentrum technisch verhindert), ist aufgrund eines Beschlusses des Klinikumsvorstandes der Zugriff auf die TBase/NBase-Datenbank von Privatwohnungen aus bis auf Widerruf nicht gestattet.
Die Berechtigung zum Zugriff auf Daten in der TBase/NBase-Datenbank endet mit dem Ende des jeweiligen Dienstverhältnisses mit der Charité. Nach dem Ausscheiden aus dem Dienst, darf die Zugangsberechtigung auch dann nicht mehr genutzt werden, wenn dies technisch möglich wäre.
Mit der Unterzeichung dieser Erklärung bestätigt die/der Unterzeichnende die Anerkennung der o. g. Vorschriften und verpflichtet sich noch einmal ausdrücklich zu deren Einhaltung.
Weiterhin erklärt sich die/der Unterzeichnende damit einverstanden, dass alle Nutzungsvorgänge, (Anmeldung, Eingaben, Änderungen etc.) personenbezogen in einer Protokolldatei gespeichert werden.

Das könnte dir auch gefallen …